Medien

Auf dieser Seite sammeln wir Stimmen zur Flüchtlingskrise aus verschiedenen Medien. Mit einem Klick auf die entsprechende News werden Sie auf eine externe Medien-Webseite weitergeleitet.

 

28.02.2020
«Bezeichnenderweise beziehen sich die Gegner der Seenotrettung nie auf die Bibel» (ref.ch)
Die Evangelische Kirche in Deutschland schickt ein Rettungsschiff ins Mittelmeer, um Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu bewahren. Die Aktion ist umstritten – auch innerhalb der Kirche. Der Berner Theologe Frank Mathwig stellt sich den Einwänden und erklärt, warum er die Seenotrettung für eine christliche Pflicht hält.
25.02.2020
Weshalb ein Ehepaar einen abgewiesenen Eritreer bei sich aufnimmt (SRF Schweizer Radio und Fernsehen)
Bald gibt es im Kanton Bern Zentren, wo abgewiesene Asylsuchende Nothilfe beziehen. Doch es gibt eine andere Option.
24.02.2020
Solidaritätsdelikt beschäftigt Gericht und Parlament (idea schweiz)
Pastor Norbert Valley vor höherer Instanz.
22.02.2020
Freidenkende feiern den Tag der Apostasie in Zürich (Freidenker-Vereinigung der Schweiz)
Medienmitteilung: Am 21. März 2020 findet im Kunsthaus Zürich der Tag der Apostasie statt. Dabei soll den Geschichten von internationalen und lokalen AusteigerInnen Gehör verschafft und eine politische Debatte angeregt werden. Ausserdem wird das Programm secular-refugees.ch gegründet, welches die Unterstützung von säkularen Flüchtlinge zum Ziel hat, die nach ihrer Flucht in die Schweiz in Asylheimen erneut von religiösen Fundamentalisten bedroht werden.
21.02.2020
Gegen Kürzung der Sozialhilfe für vorläufig Aufgenommene (Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn)
Medienmitteilung: Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) des Kantons Bern hat den Entwurf der Verordnung über die Sozialhilfe im Asyl- und Flüchtlingsbereich (SAFV) in Vernehmlassung gegeben. Sie schlägt darin unter anderem eine Änderung der Sozialhilfeverordnung vor, die zur Folge hätte, dass vorläufig aufgenommene Personen, die nach 7 Jahren Aufenthalt in der Schweiz von der Kantons- in die Gemeindezuständigkeit wechseln, zukünftig statt 977 Franken pro Monat nur noch 382 Franken zur Verfügung hätten. Der Synodalrat der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn lehnt diese Kürzung um über 60 Prozent ab.