Helfen: was kann ich tun?

Schenken Sie Zeit …

«Mitten unter uns»

ist ein Integrationsangebot des Schweizerischen Roten Kreuzes in einzelnen Kantonen. Es bringt fremdsprachige Kinder und Jugendliche für zwei bis drei Stunden pro Woche mit deutschsprachigen Gastfamilien oder Einzelpersonen zusammen.

young Caritas

Besuchen Sie ein Asylzentrum und verbringen Sie die Freizeit mit den Asylsuchenden.

«Contacts» Aargau

Ist ein Verein, der an mehreren Orten im Kanton Aargau Treffpunkte für Asylsuchende, Flüchtlnge und Interessierte aus der Region führt. Die Treffpunkte heissen «contacts», freiwillige Helfende sind willkommen.

Seelsorgedienst für Asylsuchende, Basel

Der oekumenische Seelsorgedienst für Asylsuchende betreut und begleitet Asylsuchende während des Verfahrens und ihres Aufenthalts im Empfangs- und Verfahrenszentrum (EVZ). Freiwillige Helfende kümmern sich mit Spiel- und Freizeitaktionen um die Kinder, da sie während des Aufenthalts keine Schule besuchen können.

femmesTische

Ein mehrfach prämiertes Präventions- und Gesundheitsprojekt, wobei mehrheitlich Frauen mit Migrationshintergrund gemeinsame Treffen organisieren uns sich über Gesundheits-, Integrations-, Erziehungs- und weitere Fragen des täglichen Lebens austauschen. FemmesTische gibt es an 26 Standorten in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein.

«HEKS Neue Gärten»

Um die Integration von Flüchtlingen zu fördern, mietet das Hilfswerk «HEKS» Gartenparzellen in öffentlichen Familiengartenarealen und stellt diese Flüchtlingen zur Verfügung. Die «HEKS Neue Gärten» in den Kantonen Aargau, Basel, Basel-Landschaft, Bern, St. Gallen, Solothurn und Zürich suchen dafür freiwillige Mitarbeitende.

«MUNTERwegs»-Verein

Der Verein «MUNTERwegs» bringt Freiwillige als Mentorinnen und Mentoren mit Kindern aus Schweizer Familien und Kindern mit Migrationshintergrund zusammen. Gross und Klein verbringen gemeinsam eine aktive und anregende Freizeit.

«Solidaritätshaus», St. Gallen

Das Solidaritätshaus wurde von Freiwilligen ins Leben gerufen und besteht dank stark engagierter, freiwilliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.

Regionale Caritas-Anlaufstellen

Wenn Sie nicht wissen, wo, was und wie Sie helfen können, finden Sie hier alle kantonalen Caritas-Anlaufstellen.

«mit mir»-Patenschaften

Im Patenschaftsprojekt «mit mir» engagieren sich Freiwillige für benachteiligte Kinder und schenken ihnen Zeit und Aufmerksamkeit. So werden Sie «Gotti» oder «Götti» von Schweizerkindern oder von Flüchtlingskindern.

HelloWelcome, Luzern

Betätigen können sich Hilfswillige und Engagierte in diversen Bereichen: bei der Deutsch-Unterstützung, beim Zusammensein mit Geflüchteten, aber auch in individuellen Partnerschaften oder bei der Job- und Wohnungssuche. HelloWelcome ist übrigens ein partizipatives Projekt: auch Geflüchtete können mitmachen und sich engagieren.

Schenken Sie Sprache …

«Kommunikation ist alles», nicht wahr?

«Kommunikation ist alles», ja, das stimmt. Aber das geht nur durch eine gemeinsame Sprache. Ob verbal oder non-verbal. Das Schweizerische Rote Kreuz und Caritas suchen Freiwillige, die mit Flüchtlingen deutsch sprechen und lernen.

Schenken Sie ein Zuhause …

Die Frage der Unterbringung von Flüchtlingen beschäftigt die gesamte Schweiz. Das Asyl- und Sozialwesen und andere organisierte Gruppen unterstützen Schweizer und Schweizerinnen, die sich dafür bereit erklären, Flüchtlingen ein Dach über dem Kopf zu geben – bei sich zu Hause. Ein paar Anlauf- und Informationsstellen.

Projekt SFH-Gastfamilien

Das Gastfamilienprojekt der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH knüpft dort an, wo es im Asylprozess meist hapert: bei der sozialen und beruflichen Integration. Hier können sich interessierte Gastgeberinnen und Gastgeber aus den Kantonen Aargau, Bern, Genf und Waadt online anmelden.

«Wegeleben»

Geflüchtete Menschen sollen sich in der Schweiz integrieren: Alle reden davon, kaum jemand tut etwas dafür. Dabei wäre es so einfach: Warum leben geflüchtete Menschen nicht einfach in WGs statt in der kulturellen Isolation von Kleinwohnungen oder Massenunterkünften? Wegeleben macht es möglich – eine Bereicherung für alle!

Haben Sie Lust eine WG mit Asylsuchenden zu gründen? Hier können Sie die Organisation kontaktieren.

Wohnraum anbieten

Sind sie gerade im Ausland und brauchen Ihre Wohnung nicht? Oder haben Sie einfach eine leere Wohnung zur Verfügung? Dann melden Sie sich bei Ihrer regionalen Caritas-Stelle – zum Beispiel bei der Caritas Bern, Caritas Luzern, Caritas St. Gallen-Appenzell oder Caritas Zürich.

Der Verein VIWO engagiert sich für Flüchtlinge in Winterthur. Der Schwerpunkt liegt auf der Wohnungssuche. Der Verein kann beispielsweise Vermietern gewisse Garantien abgeben oder Flüchtlingen Darlehen gewähren für Mietzinskautionen oder für Genossenschaftsanteile. Mehr Informationen gibt es auf der Website des Vereins.

Schenken Sie Kleidung …

Wer morgens manchmal ratlos vor dem Schrank steht, nicht weiss, was sie oder er anziehen soll, der hat eher zu viele Kleider als zu wenige. Wieso nicht ein paar davon abgeben, die man sowieso nicht mehr braucht? Es macht aber durchaus Sinn sich sich vorher zu informieren, wo und wieviel gebraucht wird.

  • Neben Kleidern und Schuhen sind auch andere Textilien (z.B. Bettdecken, Laken), Koffer und Möbel gefragt.
  • Velos abgeben im «Da Sein», Basel

Die Schweizerische Evangelische Allianz SEA verbindet sechs Elemente, mit denen man Flüchtlingen in der Schweiz helfen kann. Wohnraum, Sprache, Gemeinschaft, Teilen, Begleiten und Spenden können Sie auf der Webseite www.fluechtlingen-helfen.ch.